14.12.04

Saloniki Sonnenschein

Wenn ich abends zu Herrn Saloniki gehe, um mir eine Mahlzeit anfertigen zu lassen, sagen wir immer:

"Oh, hallo!"
"Guten Abend, Herr Saloniki."
"Na, wie geht's?"
"Och ja, und selbst?"

Dann zieht er immer eine Schnute, der Herr Saloniki, und ich weiß: Mit meinen lächerlichen Ärgernissen brauche ich ihm gar nicht zu kommen. Dieser Mann leidet wirklich. Dann fragt Herr Saloniki noch, ob ich einen Gyrosteller will. Ich nehme nie Gyros. Schließlich einigen wir uns auf ein Thunfischbaguette, und ich darf noch fünf Minuten Herrn Salonikis deprimiertes Gesicht anschauen, bis ich mit dem fertigen Baguette nach Hause gehe. Heute aber:

"Oh, hallo!"
"Guten Abend, Herr Saloniki."
"Na, wie geht's?"
"Och ja, und selbst?"
"Gut."

Da mussten wir beide sehr lachen.

1 Kommentar:

Marie hat gesagt…

Schön.