14.04.05

Geschäftsbedingungen

Aus gegebenem Anlass: Ich fühle mich der Internet-Pionierzeit (die Grauhaarigen unter meinen Lesern werden sich ans Usenet erinnern) und damit der unbekümmerten Duzerei verpflichtet. Wer Leute siezen will, bis er ganz tüdelü wird, surft entweder kurz bei den Antvillern vorbei oder spricht einfach mal die alte Frau im Waschsalon an. Die freut sich sicher.

Kommentare:

Setza hat gesagt…

Wir sind doch schon groß. Lassen wir die Kinder halt spielen, oder?

Bei Waschsalon fallen mir diese Informatik-, Kommunikationswissenschaften-, Politik- und Germanistikstudenten ein, die offenkundig zu jeder »Nightwash«-Sendung herangekarrt werden. Bei denen würde ich Fünzigeuroscheine verwetten, dass die sich alle siezen.
Ernstgemeint, versteht sich.

Oles wirre Welt hat gesagt…

Ich wette dagegen! :) Voller Überzeugung! Ich studiere sowohl Kommunikationswissenschaft als auch Germanistik, und mir wird im Traum nie einfallen, irgendwen in meinem Alter zu siezen! Wir sind genauso "per Du" wie viele andere angenehmerweise auch.

Nightwash habe ich irgendwann zwar schon ein paar Mal im Fernsehen geguckt, irgendwo hingekarrt worden hat mich zu dem Anlass aber noch keiner.

Anonym hat gesagt…

--> OWW

Hm. Ich hätte die kleineren Scheine nehmen sollen, wa?

Du studierst das in Köln?

Und Du hast, wenn Du das Publikum betrachtest, nicht meinen Eindruck?

Hm.

viktorhaase hat gesagt…

ganz ehrlich, ich verstehe das problem nicht.

Oles wirre Welt hat gesagt…

In Köln war ich schon, zur Uni tingel' ich aber in Münster. Keine Ahnung, ob sich Kölner KoWi- und Germanistikstudenten als snobistischer Siez-Mob gebären...

Setza hat gesagt…

--> VH
..keine Sorge, das ist auch keines.

viktorhaase hat gesagt…

dann bin ich ja froh. snobismus in köln. ich lach mich scheckig. ein paradoxon handelsklasse a.