17.06.05

Mimikausfall überm Seelachs

Kurz nachdem R. sein zweites Paar Westernstiefel erworben hatte, machte er mir einen Heiratsantrag. Wir waren nach einem Stadtbummel in ein Schnellrestaurant eingekehrt, und über das Seelachsfilet und die Pommes Frites hinweg fragte er mich, ob ich denn nicht auch der Meinung sei, dass wir langsam mal zu Potte kommen sollten. Erst mal Verlobung und dann die Hochzeit mit allem Chichi. Würde sich sicher auch viel besser in den Bewerbungen machen heutzutage. Die Arbeitsmarktlage und so.

Einen größeren Blödsinn hatte ich noch nie zuvor gehört. Vor lauter Verblüffung versagten meine Gesichtsmuskeln, und zwar ein jeder so, wie er es am besten konnte: Die Augenbrauen schnellten in Richtung Schädeldecke, der Unterkiefer zum Brustbein, die Unterlippe bekam Übergewicht und kam auf dem Kinn zu liegen, die rechte Seite der Oberlippe zog es zeitgleich zur Nasenspitze hin und meine Augäpfel schienen nicht mehr so fest in ihren Höhlen verankert wie noch einen Moment zuvor. R. wurde gewahr, dass er gerade um die Hand einer Frau anhielt, deren Mimik in kritischen Situationen sicher nicht den Ansprüchen der Chefetage standhalten würde.

"Bifft du befeuert?" Meine Souveränität litt erheblich unter der heruntergeklappten Unter- und der zuckenden Oberlippe. R. widersprach nicht. Wir erörterten das Thema nie wieder und trennten uns bei der nächstbesten Gelegenheit.

Kommentare:

kinky hat gesagt…

Beffer ift daf!

Setza hat gesagt…

Ich meide ja solche Restaurationen. Nicht zwanghaft, sondern eher aus prinzipiellen Erwägungen heraus.

Manchmal vergesse ich allerdings gern, warum ich Dinge aus Prinzip tue oder eben nicht.

Genauer gesagt, ich vergesse das Prinzip.

Hier fand ich jedenfalls wieder eine milde Hilfsbegründung.

Dankesehrschön.

Programmiernutte hat gesagt…

Hattet ihr wenigstens Kerzenlicht?

Pe hat gesagt…

Nichts hatten wir. Und zumindest ich danach nicht mal mehr Hunger.