19.09.05

Natürlicher Tod wg. Unentschlossenheit

Ich lebe nur aus Gewohnheit. Im Grunde könnte ich damit aufhören, wenn das Aufhören nicht viel anstrengender wäre als weiterzumachen und abzuwarten, bis es von selber aufhört.

Die Methode
Eitle Menschen haben nicht viele Möglichkeiten: Als Wasserleiche ist man schrecklich aufgedunsen. Der Medikamentencocktail ist viel zu unsicher, häufig genug erstickt man an seinem eigenen Erbrochenen. Oder man kotzt die Bude voll und stirbt gar nicht. Dann putzt man erst mal wie blöde und hat dabei auch noch einen fürchterlichen Geschmack im Mund. Sprung aus dem Fenster kommt aus naheliegenden Gründen ebenfalls nicht in Frage. Und mit dem Messer gibt's eine schreckliche Sauerei.

Die Mitbewohner
Sind beide nicht besonders umgänglich. Kater homophob, die Katze haart und kotzt und seiert aufs Sofakissen. Die möchte man niemandem zumuten. Ich möchte den beiden niemand anderes zumuten. Erst recht keine hygienebesessene Schnepfe, die gleich kreischt, wenn es mal unappetitlich wird, dem Kater ständig am Hintern rumgrabbelt und sich wundert, warum er schlechte Laune hat.

Der Nachlass
Die Versicherungsunterlagen. Die Unterlagen vom Fondssparen. Die Lebensversicherung. Policen, Begünstigte, Passwörter. Das muss alles erst mal in Ordnung gebracht werden. Und das ist noch der leichte Teil. Wem vermache ich meine peinlichen CDs? Ich kenne nicht viele Leute, die sich über eine komplette Simply-Red-Kollektion freuen würden. Also, nicht viele Leute, die ich mag. Und meinen kompletten Shakespeare mit Goldschnitt gönne ich sowieso niemandem.

Die Wohnung
Kann man ja auch keinem zumuten, den Schweinestall hier. Erst mal aufräumen. Mal hinterm Sofa saugen. Uff, ist das schwer. Erst mal hinsetzen, bisschen fernsehen. Ach, nur Werbung. Na, dann halt Musik hören. Vielleicht rücke ich morgen die andere Sofaseite. Oder übermorgen. Oder nächste Woche. Oder, mal schaun, vielleicht werde ich doch erst mal reich und berühmt und finde jemanden, der verrückt nach mir ist.

Kommentare:

Setza hat gesagt…

Mir scheint, das ist genau das, was BK G. S. nach der vergeigten LT-Wahl in NRW durch den Kopf ging.

Seinerzeit.

Vor allem das mit dem Fondssparen...

Programmiernutte hat gesagt…

Du hast alles von Simply Red?

kinky hat gesagt…

Diese unlösbaren Widrigkeiten haben eben auch ihr Gutes.

Schwarzes Schaf hat gesagt…

Also, ich würde die Katzen wohl nehmen. Im Umgang mit kotzenden Katzen habe ich schon einige Erfahrung, und Deine fressen wenigstens Dosenfutter. Das mir bekannte Exemplar ernährt sich nur von Diättrockenfutter und Schweinebratenaufschnitt.

Pe hat gesagt…

Der Beitrag war eigentlich nicht als Anlass gedacht, um auf meinen Jugendsünden herumzureiten.

triac hat gesagt…

Das ist alles so morbide. Kein schöner Gedanke.

Schwarzes Schaf hat gesagt…

Ja. Aber es wäre zu einfach zu schreiben: "wir sind doch alle verrückt nach Dir".

Schwarzes Schaf hat gesagt…

Abgesehen davon bin ich ja eine Frau, und da zählt es eh nicht.

Setza hat gesagt…

Wovon sprecht ihr?
Sie hat es ja nur skeptisch erwogen...

(Für die Simply-Red-Sammlung interessiert sich meine Mama.)

Schwarzes Schaf hat gesagt…

Ich bin ja - nach, äh, einigen, nun ja, aus eigener Dummheit sozusagen fremdverschuldeten, sehr traumatischen Erlebnissen - mittlerweile stolz darauf, niemals eine Telefonrechnung von über 15 Euro monatlich zu produzieren (und sie, äh, äh, ächz, auch bezahlen zu können, versteht sich!). Aber anlässlich solcher Situationen spiele ich immer wieder mit dem Gedanken, diese irgendwo noch notierte Telefonnummer, wo war die nochmal, es ist ziemlich lange her...

Setza hat gesagt…

Frag mich, wenn Du sie nicht findest.

Sie wird zu bescheiden sein, sie Dir zu geben...

undundund hat gesagt…

etwas irritiert ob des verhältnisses zwischen offensichtlicher formulierungskunst bzw. -lust und thema, pe. zugegeben.

Pe hat gesagt…

Wie meinstn das?

undundund hat gesagt…

hm. also, das thema "leben nur aus gewohnheit" und den damit verbundenen assoziationen steht - so empfinde ich das jedenfalls - in ziemlichem gegensatz zu einer lust an der ästhetischen formulierung des ganzen. will sagen: die ausführung des gedankens widerspricht in gewisser weise dem gedanken selber.

kann natürlich sein, dass ich mich täusche.

schopi zum beispiel wird ja auch immer so als miesepetrig hingestellt, aber ich denke, er hat doch einigen spaß am schreiben seiner werke gehabt.

Schwarzes Schaf hat gesagt…

... es sei denn, man interpretiert das Ganze als Lust am eigenen Leiden...

Setza hat gesagt…

Achwas!

Sie lebt nicht nur aus Gewohnheit.
Sie tut auch aus Gewohnheit schreiben...

undundund hat gesagt…

so läuft der hase.

Schwarzes Schaf hat gesagt…

Mich beschleicht ein Gefühl von der Art, wie ich es auch am Vorabend des Irak-Krieges und der Bundestagswahl hatte.

Setza hat gesagt…

Na dann, frohes Induzieren!

Schwarzes Schaf hat gesagt…

Uäh.

Setza hat gesagt…

Du hast angefangen...

Schwarzes Schaf hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Schwarzes Schaf hat gesagt…

(Das gibt meinen Kommentar am besten wieder.)

Setza hat gesagt…

Gute Wahl.
Meinen auch...

Bünni hat gesagt…

Vielleicht solltest Du Dein Profilbild und das Layout noch ein wenig düsterer gestalten, ist alles noch zu farbenfroh... Schön dass es heute noch Leute gibt, die sich erst noch Gedanken machen.

Setza hat gesagt…

Füßehochleg.

Pe hat gesagt…

Der rücksichtsvolle Suizidalfreund will mit seinem Tod schließlich nicht mehr Arbeit verursachen als mit seinem Leben.

Wegen dem Bild und dem Layout überlege ich mir mal was.

Setza hat gesagt…

Undwiesogehteshiernichtweiter?

Pe hat gesagt…

Es scheint, als wäre das Wesentliche gesagt.

Setza hat gesagt…

Ist dies ein Blog, in dem stets (nur) das Wesentliche gesagt wird?

Ich fänd das ja eher schade.

Schwarzes Schaf hat gesagt…

Mir fallen jetzt nur noch Binsenweisheiten an, die mit geflämmtem Nachwuchs zu tun haben...

Schwarzes Schaf hat gesagt…

Äh, ein. Eben.

Ettore Schmitz hat gesagt…

Toll. Toll. Toll.
Alle suizidieren und ich bin nicht mal imstande, die Gründe zu erkennen. Meistens ist das auch nicht notwendig. Ich werde zu Recht nicht gefragt.

Trotzdem kann ich zum Thema eine winzige Anmerkung machen, die den meisten der hier vorherrschenden vierhundert Mitleser meilenweit am Heck vorbeirauscht. Keine Sorge: ich tue es nicht. Ich habe verstanden. Man zitiert meinen Altschwampf gerne larmoyant Tage später noch. Das ist nicht im Sinne des Blogmarodeurs.

Ich möchte eigentlich angesichts der hiesigen Entleibungsvisionen von etwas ganz anderem erzählen, das mir gerade einfällt und das ich für wesentlich wichtiger erachte.

Ich kannte eine junge Frau aus einem dieser kleinen, abgelegenen Gehöfte, in denen nachts nur von Igelgekrächze durchzogene Starre herrscht. Sie war unglaublich hässlich, besonders wenn sie sich bewegte.

Viele intensive Gespräche mit dem Bruder ihres früh schon in einem Anfall akuter Debilität verstorbenen Vaters und fünf weitere Jahre mussten vergehen, bis sie sich ihr äusserliches Unvermögen selbst eingestehen konnte.
Da trat sie mit mir über das Internet in Kontakt, mir die vorgenannte Tatsache, klug wie diese wennzwar völlig unansehnliche, so aber doch auch geradlinige Frau war, völlig zu verschleiern. Das Internet hatte ihr offenbar die Möglichkeit gegeben, einen unglaublich, ja fast unheimlich gutaussehenden Eindruck vorzuspiegeln, was sie in ihren vielen Worten und Widerworten mir gegenüber auch sehr oft, manchmal geradezu mit Vehemenz, erfolgreich tat.
Leider habe ich sie dann im Lauf der Jahre nahezu vergessen und bin heute fast ein wenig verärgert über meine diesbezügliche Nachlässigkeit. Manchmal suche ich ja sogar stundenlang nach einem Passwort oder ich stehe mitten im Supermarkt und vermisse einen Grossteil der bewundernden Blicke der Damen (und, ich gebe es zu, auch einiger weniger Herren) während meines Einkaufs.

Auch das ist sicherlich ein Grund dafür, mich ernsthaft zu fragen, wohin uns die latente Morbidität in Pes Blog eigentlich führt und ob es nicht langsam dringend ratsam scheint, hier einige deutliche Worte zu verlieren.

Verlieren ?

Schwarzes Schaf hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
undundund hat gesagt…

normalerweise bin ich ja gegen deutliche worte, ich trage immer ein paar blumen dabei, durch die ich sprechen kann. aber nun gut. es muss wohl sein. smutje schmitti, aufgepasst, hier ein paar deutliche worte:

feines timing, pointen sitzen, sprachgefühl, keine überflüssigen effekthaschereien.

so, jetzt aber wieder an die arbeit.

Schwarzes Schaf hat gesagt…

Ich kaufe schon mal Katzenfutter.

undundund hat gesagt…

das schwarze schaf zeichnet sich mal wieder durch vorbildliches verhalten aus. da winkt gewiss eine beförderung oder eine neue wolle-tönung.

Pe hat gesagt…

Interessant: Bei Kommentar Nr. 33 verliere ich regelmäßig den Faden.

Pe hat gesagt…

Und, Schaf: Ich kann die Texte deiner gelöschten Kommentare einsehen.

Setza hat gesagt…

Zja.
Nun beginnt wieder die Phase der Drohungen...

undundund hat gesagt…

gerne wüßte ich die anzahl derer, die jetzt das rückwärtszählen noch einmal üben.

Pe hat gesagt…

Spannend auch die Frage, wie viele meiner Leser das Vorwärtszählen üben. Müssen.

undundund hat gesagt…

oh. ich glaube, dass kommt auch auf das alter deiner leser an. also, zu meinerzeit gab es ja noch kein pisa.

jetzt fällt mir auch ein, warum pisa ein gut gewählter name ist. die schüler lassen heutzutage wohl zu oft die fünfe gerade sein in mathe.

Ettore Schmitz hat gesagt…

Und³: ich war dort mal spätnachts auf dem "Piazza di Miracolo" oder wie der heisst, dem Platz der Wunder halt. Von wegen! Da hätte ich mir unschwer eine anschmiegliche Dame anstelle der sich umgekehrt proportional verhaltenden Flasche Vino Bianco de la Casa wünschen mögen. Nix ist passiert. Nur der übliche desolate Turm hat sich gen Mekka geneigt oder wohin.

Seitdem ist Pizza bei mir unten durch.

Schwarzes Schaf hat gesagt…

Pe: Das hatte ich schon befürchtet. Aber so wirst Du es hoffentlich zu schätzen wissen, dass ich Dir den vorwurfsvollen Unterton zumindest teilweise habe ersparen wollen.

Schwarzes Schaf hat gesagt…

Naja. Um ganz ehrlich zu sein: ich erinnere mich nur noch an einen Bruchteil meiner Kommentare. Aber vorwurfsvoll waren sie bestimmt.

Püh! hat gesagt…

ph, sich einfach so hier aus dem wahnsinn rauszuschleichen - du spinnst wohl. Nee, nee. Nu bist du d'rin, nun musst Du da durch. Wo Du doch Deine Katzen nicht mal eine Nacht alleine lassen willst... und überhaupt: Wer wird dann mit einem wunderschönen "Hurrrrrrra" oder "(m)Brüste" diese düstergraue Welt erhellen?