01.01.06

Seit dem Unfall gehe ich im Dreivierteltakt. Krücke - gegipstes Bein - gesundes Bein. Krücke - gegipstes Bein - gesundes Bein.

Die Katzen spielen: Wer mich auf dem halbstündigen Weg zur Küche zweimal ins Straucheln bringt und als erster am Futternapf ist, hat gewonnen.
Die Menschen spielen: Wer mir einen guten Rutsch wünscht und dabei nicht kichern muss, hat gewonnen.

Für 2006 wünsche ich mir bessere Wortwitze. Viel bessere Wortwitze. Und langlebigere Akkus für mein Schnurlostelefon.

Kommentare:

ettoreschmitz hat gesagt…

In diesem Zusammenhang schwirrt mir (ein Skorpio vergisst ja nix) einer der reizendsten Wortwechsel meiner gesamten Blogleserlaufbahn ins Nahhirn zurück:

"Hmja."
"Hallo?"
"Hallo."
"Spreche ich da mit Knoff?"
"Nein."
"Wo bin ich denn gelandet?"
"Bei deiner Tochter."
"Ach du Scheiße. Leg auf, ich muss ein wichtiges Telefonat führen."

Eltern sind dazu da, den Kindern den Weg zu zeigen.

Es nutzt halt nur nix, wie man lesen kann. Und das gibt ja auch Hoffnung. Ein' Schlück weit.

Pe hat gesagt…

Mir kommt mein Lieblingszitat meines Lieblingsarbeitskollegen in den Sinn: Stummes Schweigen.

undundund hat gesagt…

re: dreiviertel-takt.

würde sich jetzt nicht ein tanzkurs lohnen?

Pe hat gesagt…

Das mit dem Tanzkurs habe ich ja schon damals erledigt, als ich jung und mir noch nicht viel peinlich war.