03.02.06

Keine Gipsschiene mehr. Das bedeutet, Treppen wieder in Würde hinauf- und hinabzusteigen.
Dafür Tapes. Das bedeutet unverminderten Juckreiz. Mit der Stricknadel und etwas Geschick kann man Hautlappen aus dem Verbänden hervorangeln.

Kommentare:

Setza hat gesagt…

Wohl bekomms.

Im Sächsichen übrigens gibt es ein - na ja - Essen, das heißt Flecke; da werden u.a. Hautlappen vom Rind gemeinsam mir sauren Gurken und Kartoffelstückchen in einer sämigen Suppe gereicht.

Wie komme ich da jetzt drauf?

Oles wirre Welt hat gesagt…

Kulinarische Eigenverwertung?

ettoreschmitz hat gesagt…

Ich lese: wir fliegen im Surrealen.

Schön.
Dort oben in Heidelberg, wird mir berichtet, ist Rolf Schneider gestorben.
Ein bildhauernder Künstler.

Klaus Staeck, ein bildgebender Künstler und Freund Schneiders, faltet darüber in einer Traueranzeige in der "Rhein-Neckar-Zeitung" die Hände mit den Worten eines weiteren Toten, Herrn Prof. Joseph (Yussuf, Joschi, Seppl) Beuys, ja, dem mit dem Fett:

Das Mysterium findet im Hauptbahnhof statt.

Liebe FreundInnen und FrauInnen: kann man das Leben innerhalb eines Kurz-Satzes passender beschreiben?

Das Mysterium findet im Hauptbahnhof statt.

Von Herrn Beuys.

Fettvoll. Darf einfach nicht vergessen werden.

Programmiernutte hat gesagt…

Ich hab früher da ein Lineal benutzt. Ging prima.
Dann Infektion. Wegen der Wunde.
Penicillintabletten in Zäpfchengröße bekommen.

Setza hat gesagt…

Heul doch.

Setza hat gesagt…

@ Schmitz:
Empfehle den Besuch von Dr. Kuttners Video-Schnipselei in der Volksbühne.

ettoreschmitz hat gesagt…

Setza, obwohl selbst nur 3 Programme im Fernsehfunk, habe ich mich via Internetz, was immer das auch sein mag, etwas schlauer gemacht.

Dr. Kuttner scheint ja NUR gut.

Diese Empfehlung bereitet Freude pur. Thank you for this.

500beine hat gesagt…

kann man leckere pfannkuchen drausmachen.

romanlibbertz hat gesagt…

ist das nicht eher eklig???

Pe hat gesagt…

Crêpes. Och ja.

Schwarzes Schaf hat gesagt…

Verstehe ich das richtig? Es soll jetzt wirklich keine Fotos geben? Hm. Meiner Meinung wäre eine Abstimmung, bei der die Optionen "Fotos" oder "Pe schreibt, was sie sieht - alle Details!" zur Wahl gestanden hätten, sinnvoller gewesen. Mistmistmist.

ettoreschmitz hat gesagt…

Da war ich mal mit einem meiner Kinder, habe ja nur eines, meinem einzigen also, war ich mal in einem riesengroßen Kauf- und Scheißendrecks-"Markt" in Lastra-a-Signa.

Wir wollten eigentlich nur 6 Flaschen Milch einkaufen gehen und mal so rumgucken.

Dort aber gibt es unendliche Weiten des sogenannten Einkaufserlebens. Wohinein wir uns beide auch verirrten.

Und wir verirrten uns komplett.

Das Ührchen für 9 Euro? Kein Problem für uns beide. Sowas muß drin sein für Papa und Tochter. Man gönnt sich sich sonst auch gerne mal was.

Jetzt aber: wo, in diesem ganzen Blödsinns-Riesen-Gerät von Multi-Markt, ist die Kaufhalle, in der wir die Milch finden?

Oi, irgendwo ist sie ja, da hinten, schräg oben über der Rampe. Da schieben wir unser Wägelchen rauf und auch wieder runter und lachen uns schräg, weil wir uns so blöd anstellen dabei. Man sieht uns beide (Fettsack und Schönheit) dank der Überwachungskamera, die ihre Bilder auf riesige Bildschirme in alle Ebenen dieses Verkaufsdingsbums life überträgt. Sehr spät bemerken wir das und kriegen beide rote Köpfe aus Scham über die eigene Blödheit. Dann aber sehen wir uns in die Augen und lachen wieder - einfach weil wir uns so unendlich lieb haben und uns auch jeder blöde Schritt Spaß macht.

Während all dessen aber bekommt die die junge Schönheit Hunger.

Direkt neben der Eingangspforte des irrsinnig riesenhaften Milchmarktes stehen einige Herren in ihrer Mischung aus Saustall und Flachpfannen und bereiten den Vorübereilenden sogenannte Crepes, die sie aber selbst auf ihren großen Verkaufsplakten als Krebs verkaufen.

Die junge Schönheit bestellt sich eine, zum Mitnehmen, mit Schokoladenaufguß. Nun gerät unverhältnismäsßig schnell unsere Einkaufsfahrt zum Fiasko.

Man stelle sich bitte vor: einen idiotisch in den Bart brabbelnden Vater mit Einkaufswagen, daneben eine entsetzte Tochter mit einer heißglühenden Chose aus was weiß der Teufel, die ihr beim Gehen über alle Bekleidungsteile tropft!

Man ist etwa 10. Und erlebt ja das Leben jeden Tag zum allerersten Mal. Dann hat man eine wunderbare Uhr für ein paar Euro geschenkt bekommen.

Danach aber hat man komplett rundum heiße Schokolodensauce und diese Gurke von Vater kann nichts tun, als einen Satz abgeknüllter Tempotschentücher aus der Hosentasche zaubern, sich in dem Riesenfurzparkhaus auf eine Rampe zu setzen, und einem fast kreischend vor Gemeinheit und Schadenfreude zuzusehen, wie die Welt in Schokolade verglüht?


Leute, stellt euch vor - dieses ganze Crescendo mitten in der Nähe von Firenze.

Ist es nicht europäisch verrückt?

------------------

Dieser kleine Ausflug ist einer tollen Gräfin, die womöglich im Solinger Gelände lebt, einem wundervollen Hun(terl), Herrn Schweijk und Herrn 500Beine gewidmet.

undundund hat gesagt…

das "europäisch" in der vorletzten zeile hättest du ruhig weglassen können. ansonsten ein sehr stimmiges und schönes stimmungsbild aus italien, finde ich.

Setza hat gesagt…

Schafsfüße.
Lasst uns doch eine Abstimmung über die Abbildung von Schafsfüßen bewerkstelligen.

Das Schaf liefert.
Die Pe bildet ab.

Hm?!

Schwarzes Schaf hat gesagt…

Ich glaube kaum, dass jemand hier Schafsfüße sehen möchte. Und bis wir das ausdiskutiert haben, ist das Füßlein der Frau Pe womöglich wieder so zugeheilt, dass Bildbeweise sich fast nicht mehr lohnen...

Setza hat gesagt…

Und bis dahin?!
Kooperativ ist aber auch was ganz, ganz anderes...