13.07.06

Abends dann:

Kommentare:

fagga hat gesagt…

Quasi Pflicht für Kneipen- und Imbißschilder: Der arme Apostroph.

viktorhaase hat gesagt…

ich steh auf klare ansagen.

Setza hat gesagt…

Also, wenn es zutreffen sollte, dass die Brauereien auf die Anmutung der Außen- und auch Innenansichten der Kneipen achten, dann rutschte das einzig Wahre aber ganz schön ab in meinen Glasbiercharts...

500beine hat gesagt…

solange man nicht zu alt ist, um anzuhalten, geht das in ordnung.

martha hat gesagt…

Oh Mann, ich gebs zu. Bei sowas muß ich immer anhalten. -hmpf-

Setza hat gesagt…

S.c.d.:

Was treibt NRW-Fimren an, in englischsprachigen Selbstdarstellungen von North-Rhine-Westphalia zu schwafeln?!

Ist das Anbiederung? Anpassungsdruck?

Schon mal eine amerikanische Firma schreiben sehen, dass sie ihren Sitz in Neu Jork hat?!

Oder eine russische, dass ihre maroden Werkhallen in Neusibirchen stehen?

viktorhaase hat gesagt…

apropos, jupp`s ist natürlich richtig geschrieben. nur mal so nebenbei.

Setza hat gesagt…

Nun ist auch noch www.potzdam.de gecancelt. Da kann man ja abends nur noch zu all den Jupp's dieser Republik...

Mlle Händel hat gesagt…

Biste gleich dageblieben?

Mlle Händel hat gesagt…

Biste gleich dageblieben?

Setza hat gesagt…

-> Händel
Liegt Deinem Nachfragerhythmus eine erkennbare Struktur zugrunde?

Nein, ich bin nicht da gebelieben. Ich bin noch nicht einmal hingegangen... Es stellte sich heraus, dass es so schlimm nicht ist.

Mlle Händel hat gesagt…

Mathematische Formel. Streng geheim. Meinte auch Pe, nicht dich, eigentlich. Aber schön, wenn man so über Mißverständnisse ins Gespräch kommt.

Setza hat gesagt…

A)
Selbstredend.

B) Und: Über mathematische Formeln wird doch immer schwadroniert, wenn man selbst nicht genau weiß.... Pft.

Setza hat gesagt…

POTZDAM.DE ist wieder.
So sorry, Jupps.

Pe hat gesagt…

Ich war weg, jetzt bin ich wieder da. Also, nicht weg wie verreist. Eher weg wie mal eben Zigaretten holen gegangen und dabei im Wald mit den losen Gedankenenden verirrt. Ja, so geht's im Leben zu. Und keiner fragt um Erlaubnis.

Setza hat gesagt…

Das bringt mir die Anfangsszene von „Wolfsburg“ in den Sinn, in der dem Führmann seine Frau bitterlich am Telefon klagt, dass er sie mal beim nächtlichen Heimkommen im abgedunkelten Wohnzimmer gar nicht bemerkt hat.
Also, wenn wir schon manchmal weg sind, wollen wir doch wenigstens, dass es bemerkt wird. Soviel Zeit muss sein.
Und ob das Leben dann danach fragt oder nicht, ist doch schnurz.