27.02.07

Sie sind ein schöner Film

Wenn die üblichen Verdächtigen da nicht rangehen, aus welchen Gründen auch immer, mach ich das halt. Ausnahmsweise.

Der Bauer Aymé Pigrenet hat's nicht leicht. Erst ist die Melkmaschine kaputt, dann brennt der Stall nieder und dazu noch seine Gattin. Der Verlust wäre zu verkraften, wenn da nicht das ungespülte Geschirr und die gähnende Leere im Kühlschrank wären. Also macht Aymé das, was jeder vernünftige Mann an seiner Stelle täte: Er fackelt nicht lange und kauft sich Ersatz. Und zwar für seine Frau, und zwar in Rumänien. Das ist nicht leicht, denn die Bewerberinnen stellen sich als aufgetakelte Schmuckhühner heraus, die alle denselben Satz einstudiert haben: Sie sind ein schöner Mann. Und den fasst Aymé vollkommen zu Recht als Verhöhnung auf. Einzig Elena wirkt, als wäre sie einigermaßen geeignet fürs Landleben. Als die junge Frau wenig später auf den Hof kommt, erzählt Aymé zunächst, sie sei eine entfernte Verwandte, die ein Praktikum bei ihm absolviert.

Mit "Sie sind ein schöner Mann" kommt das Kuschelkino zur Abwechslung aus Frankreich. Zum sorglosen Umgang mit dem betroffenheitspflichtigen Thema Frauenkauf gesellt sich ein überaus vorhersehbarer Plot, und es hätte ein echter Reinfall werden können, wenn. Ja, wenn da nicht der unansehnliche, schwerfällige, verdrießliche Michel Blanc wäre. Wegen ihm fand ich's dann doch wunderbar.

Offizielle Website

Kommentare:

franziska hat gesagt…

Danke für den Hinweis. Ich bin derzeit nicht so uptodate...

viktorhaase hat gesagt…

danke für den hinweis, werde ihn mir aber trotzdem nicht anschauen. harhar.
ich geh erst wieder ins kino, wenn in abgedunkelten räumen das fressen verboten wurde.

Pe hat gesagt…

Was für ein Glück, dass es DVDs gibt.

[ E.S. ] hat gesagt…

Auch die Filmmusik ist gross und passt zu den Kleinen.

Was nicht passt: in Wirklichkeit zieht kein Mensch aufs Land. Nur Deppen. Und nicht mal die. Die sind ja schon dort.

Setza hat gesagt…

"Seit einigen Tagen ist sie sonderbar... Ich werfe mit einem Ei und sie lacht nicht."

Pe hat gesagt…

Gelle. Da musste ich schon sehr. Also, lachen.